8.- 11. September 2016: Kochen mit Cesare &Co im Piemont

 

„Kochen mit Cesare & Co“

Lernen Sie traditionell piemontesisch kochen
von den groĂźen KĂĽchenchefs im Piemont

 

Donnerstag, 8. September – Sonntag, 11. September 2016

 

Wir begeben uns neuerlich auf Spurensuche: zu den Wurzeln der authentischen, piemontesischen KĂĽche, zu den UrsprĂĽngen der Slow-Food Bewegung und zu ihren weltberĂĽhmten Protagonisten. GroĂźartige Menschen mit Passion und Charisma, die ohne Firlefanz unglaublich gute Gerichte auf den Teller “zaubern” und damit kompromiĂźlos Kunst fĂĽr den Gaumen schaffen.

Und diesmal besuchen wir die Gourmettempel nicht nur “passiv” als GenieĂźer und Feinschmecker. Nein, diesmal besuchen wir die groĂźen Meister ihres Faches als SchĂĽler, um ihre fantastischen Gerichte auch selbst zubereiten zu lernen – als Köche! Nutzen Sie die Chance dieses einmaligen Privatissimums. Einer Einladung von “dem Cesare” muĂź man einfach Folge leisten. Lernen Sie kochen, wo selbst Reitbauer & Co essen gehen …

Auf unserem MenĂĽplan finden sich beispielsweise: Ravioli al plin, Insalata d’Aanatra su Salsa di Frutta, Porcini e Pesche alla Willsberger, Seppie con Melanzane, Filetto cotto nel pane, Vitello tonnato, Gnocchi di patate al Castelmagno, Lumache alla Parigina, Risotto alla Cardinale …

Reiseprogramm:

1. Tag – Donnerstag, 8.9.2016

Empfang durch die örtliche Reiseleitung, anschließend Fahrt mit dem Reisebus in die Heimat des Gorgonzola. Bei einem der besten Produzenten verkosten wir die echten Gorgonzola in verschiedenen Reifestadien. Weiterfahrt nach Alba und Beziehen der Zimmer im 4-Sterne Hotel Calissano im Zentrum von Alba.

Spaziergang durch die Altstadt von Alba zu einer versteckten, bei der einheimischen Bevölkerung sehr beliebten Osteria mit eigener Pastaproduktion. Wir bereiten unter profunder Anleitung der Köchin DIE Spezialität von Alba schlechthin, “Ravioli al plin”, zu und genieĂźen diesen typischen Gang im Rahmen unseres ersten DegustationsmenĂĽs. Selbstverständlich in Begleitung von hochwertigen Weinen. Nächtigung im Hotel Calissano. Das Hotel bleibt bis zum Ende der Reise gleich.

2. Tag – Freitag, 9.9.2016

GemĂĽtliches FrĂĽhstĂĽck im Hotel, Fahrt durch die Weinberge des Weltkulturerbes Langhe nach Monforte d’Alba mit FĂĽhrung in einer Slowfood – Biobäckerei. Wir lernen die händische Herstellung von Grissini, anschlieĂźend Cafe am Hauptplatz. Nach einem kurzen Spaziergang durch die berĂĽhmten Lagen von Serralunga d’Alba während der Lese steuern wir auf unseren ersten Reisehöhepunkt zu: eine Monfortino-Verkostung mit Roberto Conterno persönlich, am ultimativen Weingut Giacomo Conterno.

Am frĂĽhen Nachmittag Fahrt nach Albaretto della Torre zur “La Bottega”, dem winzigen Restaurant des weltberĂĽhmten Koches Cesare Giaccone. Bei dieser einmaligen Gelegenheit wird uns Cesare persönlich in seine Geheimnisse der piemontesischen KĂĽche einweihen. Beim Kochseminar bereiten wir zumindest vier seiner berĂĽhmten Gerichte unter seiner eigenhändigen Anleitung zu. Eine Ăśbersetzerin steht uns zur Seite.

Thomas Keller – ebenso Eckart Witzigmann Preisträger wie Cesare Giaccone – Chefkoch der “French Laundry” in Napa Valley und “Per Se” in New York City (beides 3 Michelin Sterne) meint ĂĽber ihn: “Cesare Giaccone ist ein auĂźergewöhnlicher Mann mit einer einzigartigen kulinarischen Vision. Seine Gerichte sind komplex, aber gleichzeitig einfach. Ihr Geschmack ist unvergesslich. Bei ihm zu essen ist eine euphorische Erfahrung.”

Nach getaner Arbeit machen wir einen kurzen Spaziergang in Albaretto Torre, nehmen einen Aperitiv bei Filippo Giaccone und freuen uns auf das große Abendessen mit Weinbegleitung von Giuseppe Mascarello, Bartolo Mascarello, Giuseppe Rinaldi und Bruno Giacosa. Nächtliche Heimfahrt zurück nach Alba ins Hotel Calissano.

3. Tag – Samstag, 10.9.2016
 
Frühstück im Hotel, Spaziergang durch Alba zum wöchentlichen Bauernmarkt. Danach Zeit für einen individuellen Stadtbummel oder zum Einkaufen in Alba.

Nachmittags Kochseminar mit dem KĂĽchenchef Marco Falco in der “Osteria La Torre” in Cherasco, gefolgt von einem 5-gängigen groĂźen piemontesischen Abendessen.

La Torre zählt (noch) zu den Geheimtipps der Langhe. Das wird sich ändern. Und auch Herr Fidler vom Standard mit seiner ĂĽberaus kompetenten Berichterstattung trifft eine “Mitschuld”. Sehen Sie unten seinen groĂźartig bebilderten Artikel ĂĽber Pflichtwirte im Piemont.

Sechsgängiges DegustationsmenĂĽ mit traditionellen piemontesischen Gerichten “at its best” samt Weinbegleitung mit den groĂźen Weinen von Walter Massa, Azelia, Cavallotto und Brovia. Nächtigung im Hotel Calissano.

4. Tag – Sonntag, 11.9.2016

Spätes Frühstück im Hotel. Fahrt mit dem Reisebus ins Umland von Novara, der Reiskammer Italiens. Dort besuchen wir einen Reisbauern auf seinen Feldern. Wir lassen uns von einem wirklichen Spezialisten die Unterschiede und Vorzüge der einzelnen Risotto-Reisarten erklären. Nachdem wir uns einen Risotto unter fachmännischer Anleitung zum Mittagessen zubereitet haben, fahren wir gestärkt zum Flughafen.

 

Diverse informative Links zum Einlesen:

in “Die Presse”: Ute Woltron ĂĽber Leidenschaft, Herz und die richtige DNA”
in “Be Foodie”: Herr Hartmann ĂĽber die 10 besten Köche der Welt”
in “Der Standard”: Herr Fidler ĂĽber Le Torre und die “Pflichtwirte im Piemont”

in Youtube “Cesare makes Zabaione”