Bruno Giacosa Le Vecchie Etichette Rosse 1967-2004 – Barolista Masterclass No.8

Ganz selten kann man eine Verkostungen als “once e lifetime tasting” titulieren. Diese Verkostung der Weine des Großmeisters Bruno Giacosa fĂ€llt mit Sicherheit darunter. Als Importeur von Bruno Giacosa in Österreich ist es fĂŒr uns eine besondere Freude und Ehre zu dieser einmaligen Veranstaltung einzuladen. Wir verkosten an diesem Abend

Barolo Riserva Speciale Collina Rionda di Serralunga 1967
Barbaresco Riserva Speciale Santo Stefano di Neive 1974
Barolo Riserva Speciale Bussia di Monforte 1974
Barbaresco Riserva Speciale Santo Stefano di Neive 1978
Barolo Riserva Speciale Collina Rionda di Serralunga d’Alba 1978
Barolo Riserva Speciale Bussia di Monforte 1979
Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive 1982
Barolo Riserva Collina Rionda di Serralunga d’Alba 1982
Barolo Riserva Falletto di Serralunga d’Alba 1985
Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive 1985
Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive 1989
Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive 1998
Barolo Riserva Le Rocche del Falletto di Serralunga d’Alba 2001
Barbaresco Riserva Asili di Barbaresco 2004
Barolo Riserva Le Rocche del Falletto di Serralunga d’Alba 2004

Die Verkostung wird auf ebenso hohem Niveau kulinarisch von einem 5-gĂ€ngien TrĂŒffel-MenĂŒ umrahmt, das Haubenkoch Joachim Gradwohl zubereitet. Dazu trinken wir:
Barolo Falletto di Serralunga d’Alba 2004
Barolo Le Rocche del Falletto di Serralunga d’Alba 2003
Barolo Falletto di Serralunga d’Alba 1982

Damit ist alles gesagt.

Aktuell ist die Veranstaltung leider ausgebucht. Anmeldungen sind nur mehr auf Warteliste möglich. Falls kurzfristig jemand ausfĂ€llt, werden natĂŒrlich unsere Giacosa – Kunden bevorzugt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die im Anschluß an die  Verkostung erstellten Verkostungsnotizen wurden von Alexander Magrutsch, Chefredakteur der Fachzeitschrift wein.pur zusammen mit Peter Roggenhofer und anhand von Kommentaren einiger GĂ€ste zusammengefasst. Alle Weine wurden etwa zwei Stunden vor der Verkostung dekantiert, vom Depot befreit und wieder in die Flaschen rĂŒckgefĂŒllt.

2004 Barolo Riserva Le Rocche del Falletto di Serralunga d’Alba
Erinnert an Kastanie, Kletzenbrot, Tabak und Maroni; erdig, opulente Dichte, viel Mineralik, zupackend, mit Tiefgang, vielschichtig, tolle Aromatik, noch verschlossene Bombe die erst kommen wird, Haselnuss, Kaffee, röstig, rauchig, Leder, Lakritze, animierend, charmant, saftig. Weiteres Potenzial.

2004 Barbaresco Riserva Asili di Barbaresco
Strahlt WĂ€rme aus, besitzt tolle Frische, blumig, Kirsche, rotbeerig; samtig und kernig zugleich, feste SĂ€ure, wĂŒrzig, mineralisch und mit gewisser HĂ€rte, burschikoser Stil, körniges Tannin, kernig, Himbeere, Erdbeere, offenherziges Fruchtspiel, kompakt, jung, elegant und engmaschig. Ausgezeichnet.

2001 Barolo Riserva Le Rocche del Falletto di Serralunga d’Alba
Satter Duft mit Tiefe, blumig, rotbeerig; jetzt schon gut anzutrinken, fein, wĂŒrzig, elegant, vielschichtig und leichtfĂŒĂŸig, wirkt zart, alles sehr eng verwoben, toller Tiefgang, facettenreich, zupackendes Tannin, ganz jung, bietet auf hohem Niveau eine tolle Bandbreite.

1998 Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive
Von A-Z mit verfĂŒhrerischem Charme bestechend, in allen Belangen köstlich, saftig, animierend, tiefe Frucht, am jugendlichen Höhepunkt mit beginnender erster Reife eines erwachsenen Weines, hĂ€lt die Jugend und erste Reife perfekt in Balance, geradlinig, offenherziger Wein. Spiegelt den Jahrgang perfekt wider. Pure Trinkfreude. Harmonie wie sie im Buche steht.

1989 Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive
Es ist alles da, was ein toller Wein braucht: tiefe Frucht, erdig, nussig, auch Liebstöckl; wirkt engmaschig, frisch, ausgewogen, erinnert an Unterholz, Waldboden, seidiges Tannin, fleischig, komplex, Orangenzesten, auch mit gereifter Note, Maroni, geht mit Luft auf, hat noch Potenzial, unendlich lang. Sehr hohes Niveau, wobei in der Runde ĂŒber das weitere Entwicklungspotenzial diskutiert worden ist: FĂŒr die eine schon reif wirkend, fĂŒr die anderen noch jung und entwicklungsfĂ€hig; wurde von den Bordeaux-Liebhabern in der GĂ€sterunde favorisiert.

1985 Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive
Bereits im Duft ist eine unglaubliche Energie spĂŒrbar, sehr fein und mit Tiefgang; extrem fest gebaut, alles fein gesponnen, elegant, vielschichtig, salzig, schönes SĂ€urespiel, ganz prĂ€zise, extreme Tiefe, in jeder Phase delikat, ganz köstlich, perfekte Reife mit immer noch jugendlicher Frucht und Frische, tolle Ausstrahlung. Großer Wein.

1985 Barolo Riserva Falletto di Serralunga d’Alba
Vermutlich nicht so optimale Flasche, passt mit der fortgeschrittenen Reife gar nicht in das Bild der ĂŒbrigen Weine; erstaunlich reif, Liebstöckl, opulent und kraftvoll, auch rosinig, brotig, erdig, Haselnuss, KrĂ€uterlikör, erstaunlich mildes SĂ€uregerĂŒst, wirkt schon mĂŒde. Trotzdem mit großartiger LĂ€nge. Wir vermuten, dass es wesentlich bessere Flaschen geben wird.

1982 Barolo Riserva Collina Rionda di Serralunga d’Alba
Ungemein vielschichtiger Duft, satt und tiefgrĂŒndig, sehr schöne Aromatik, Feigenkaffee, viel Erde spĂŒrbar; kompakt gebaut, kraftvoll, salzig, mineralisch, erinnert an Kalkstein, karg wirkend, ausdrucksstark und ungemein jung, ehrlich und direkt, sehr typisch, beeindruckender Lagen- und Sortencharakter. Zeigt das Potenzial dieser hochgeschĂ€tzen Lage.

1982 Barbaresco Riserva Santo Stefano di Neive
Unglaubliche Frische und knackige Jugendlichkeit, beeindruckende Frucht, versprĂŒht nach 32 Jahren eine irrwitzige Jugend; ganz kompakt und engmaschig gebaut, Finesse pur, alles zart und fein verwoben, vielschichtig und leichtfĂŒĂŸig, von toller Substanz unterlegt, druckvoll, noch enormes Potenzial fĂŒr weitere 20-30 Jahre. Sensationelles Gesamtkunstwerk! Wurde ob seiner Jugend von einigen Verkostern unterschiedlich aufgenommen, manche wirkten etwas konsterniert und fassungslos.

1979 Barolo Riserva Speciale Bussia di Monforte
Fortgeschrittene Reife, erinnert an Feige, Zwetschke, Torrone, Blutorange, welke Rosen und Karotten, dazu KrĂ€uterlikör, mit sĂŒĂŸlich-balsamischer Duftnote; am Gaumen wesentlich lebhafter, besser und konzentriert; saftig, mit guter SĂ€ure, herzhaft, komplex, samtiges Tannin, geradlinig, viel Boden merkbar, auch TertiĂ€raromen und erdige WĂŒrze, lang. Am reifen Höhepunkt.

1978 Barolo Riserva Speciale Collina Rionda di Serralunga d’Alba
Ein Feuerwerk an floralen Noten, wunderschöne WĂŒrze, Nougat, rotbeerig; wunderbar saftig, dabei kompakt gebaut, elegant, jugendlicher Ausdruck, viel Substanz bei kerniger Ader spĂŒrbar, salzige Note, immer noch jugendlich strenges Tannin, hĂ€lt sehr gut die Spannung, mit jugendlicher Ausstrahlung bis in den Abgang, weiteres Reifepotenzial. Ein Paradewein.

1978 Barbaresco Riserva Speciale Santo Stefano di Neive
Nomen est omen: dieser Wein ist wirklich „Speciale“! Unglaublich frisch und jugendlich, sogar fruchtbetont wirkend, Kirsche, Ribisel, Preiselbeeren, Granatapfelkerne; schmeckt wie frisch aus dem Fass, sensationell und eigentlich unglaublich, versprĂŒht tollen Facettenreichtum und MineralitĂ€t, knackiger Wein mit viel Salz, grandios und eine NasenlĂ€nge vor Rionda. Zu jung!

1974 Barolo Riserva Speciale Bussia di Monforte
SĂŒĂŸer und reifer Duft, intensiv, pflaumig, erinnert an Blutorange und Bitterschoko; ganz samtig und gediegen, dicht, reif, seidiges Tannin, dann fast likörige SĂŒĂŸe, nussiges Aroma, wirkt durch die ebenfalls prĂ€sente SĂ€ure ein wenig „sĂŒĂŸ-sauer“; jetzt trinken.

1974 Barbaresco Riserva Speciale Santo Stefano di Neive
Satter und dichter Duft mit sĂŒĂŸlich-charmanter Reifenote, dazu hellfruchtig strahlend; geht nicht nur farblich schon ins Weißweinstadium ĂŒber, mit Tiefe, markanter Rasse und MineralitĂ€t, vielschichtig, frisch, mit lebhaftem und tollem Ausdruck, große LĂ€nge. Paradewein. Ausgezeichnet.

1967 Barolo Riserva Speciale Collina Rionda di Serralunga
Welch ein krönender Abschluss! Der erste Jahrgang, den Bruno Giacosa abgefĂŒllt hat. Harmonie pur! Eine erstaunliche Mischung aus LeichtfĂŒĂŸigkeit und selbstverstĂ€ndlich wirkender Substanz, große Klasse und ganz köstlich, dicht und intensiv, Blutorangen, dazu ein wunderbarer SĂŒĂŸetouch und mineralisch-salzige Finesse, lang, tolles Erlebnis. FĂŒr manche am perfekten Reifehöhepunkt, fĂŒr andere ein Jungspund und noch nicht am Zenit.

ResĂŒmee

Fast alle Weine zeigten hohes und höchstes Niveau, gleich mehrere Weine verdienen das PrĂ€dikat „Absolute Weltklasse“! Dieses extrem hohe Niveau ist schön konstant ĂŒber die Jahrzehnte, wobei die Verkostung auf mehrere große, klassische JahrgĂ€nge aufgebaut war. Die, mittlerweile zum Teil, historischen, großen JahrgĂ€nge werden eindrucksvoll bestĂ€tigt. Die Barbaresco wirken im Vergleich zu den Barolo knackiger und jugendlicher, mit einem Tick mehr Eleganz und Spannung. Die Barolo sind mĂ€chtiger, sie bieten mehr Kraft und Opulenz. Die Lage Rionda bestĂ€tigt die WertschĂ€tzung der Winzer fĂŒr diesen Cru. Der Erwerb von Falletto hat sich als goldrichtig erwiesen.

auch unter dem Link WeinPur

oder via Download Verkostung-Giacosa