Mein Einkaufswagen 0 Artikel
Rufen Sie uns einfach unter 01 212 69 51 an

Category Navigation:

Pelaverga

Die Ursprünge dieser bedeutendenen historischen Rebsorte verlieren sich im Nebel der Geschichte. Man glaubte lange Zeit, dass zu Beginn des 18. Jahrhunderts der Selige Valfrè, ein aus Verduno stammenden Priester und Kaplan am savoyischen Hof von Vittorio Amedeo II., die Pelaverga-Rebstöcke von den Hügeln um Saluzzo nach Verduno einführte. Man glaubte es handle sich um die Rebsorte aus der man jenen wertvollen Wein gewann, den Margherita di Foix, die Marchesa von Saluzzo, Papst Julius II. sandte um einige Gefälligkeiten zu erhalten.

Erst Mitte der achtziger Jahre erkannte man erhebliche Unterschiede zwischen den Rebsorten aus dem saluzzeser Raum und jenen, die um Verduno kultiviert werden. Eine eingehende Untersuchung hat dieser Sorte eigene ampelografische, agronomische und önologische Merkmale zugeordnet, um sie als eigenständig zu betrachten. Zu Beginn der neunziger Jahre wurde ihr der Name Pelaverga Piccolo gegeben.

Nachdem sie lange vernachlässigt wurde, haben einige lokale Winzer in den siebziger Jahren das Interesse an ihr wieder entdeckt. Heute hat sie großen Erfolg dank der stetig steigenden Aufmerksamkeit für diese autochthone rote Rebsorte und weil sie einen besonders originellen Wein mit typisch würzigen Aromen offeriert. Die Traube hat knackige Beeren und ist auch eine ausgezeichnete Tafeltraube.

Verduno Pelaverga DOC und Verduno DOC

Dieser Wein entsteht auf wenigen Hektar Rebfläche im Westen von Alba und hat seinen Ursprung in den Weinkellern der gleichnamigen Verduno-Burg, in denen König Karl Albert im 19. Jahrhundert seine Experimente mit der “Barolo”-Traube durchführte.

Sie wurde schon immer in den Cuvées mit anderen Rebsorten der Zone eingesetzt. Erst seit wenigen Jahrzehnten wird sie pur gekeltert. In kurzer Zeit hat sie - beginnend auf dem lokalen Markt, der zuerst den Erfolg bestätigte - bei den Verbrauchern Profil und Wertschätzung errungen. Heute wird der Wein mit seinen frischen und würzigen Aromen als einer für aufmerksame Kenner und Liebhaber von Raritäten angesehen, die auf der kontinuierlichen Suche nach neuen Anregungen und speziellen Kombinationen sind. Er hat eine zarte, rubinrote Farbe nuanciert mit Reflexen, die von Violett bis Kirschrot schimmern. Das delikate Gleichgewicht zwischen Säure und Tannin lässt ihn frisch erscheinen und wirkt am Gaumen gefällig, auch wenn der Wein eine gewisse Struktur hat. Er ist angenehm jung zu trinken, wenn die floralen und fruchtigen Noten wie jene nach Veilchen und Kirschen vorherrschen. Er ist anregend, wenn er eine moderate Reife erreicht, die seine charakteristischen würzigen Noten nach grünem und weißem Pfeffer akzentuiert.

Aktion 11+1=11

Bei einem Einkauf von zwölf Flaschen, die mit einem grünen "11+1=11" Label markiert sind, erhalten Sie davon eine Flasche gratis.

Weitere Infos zur Aktion

Filtern nach
Preis
  1.  
    10
    20
Artikel vergleichen

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.